Moderne Mobilität für saubere Luft

Die grün-schwarze Koalition hat sich auf ein Maßnahmenpaket zur Luftreinhaltung im Raum Stuttgart geeinigt. Es ist ein Gesamtpaket für moderne Mobilität – gut für Menschen, Umwelt und Klima, kommentieren Sandra Detzer und Oliver Hildenbrand. Die Eckpunkte im Überblick.

Grüne Blätter 2/2018: Gedanken & Spiele

In dieser Ausgabe der Grünen Blätter wollen wir uns etwas grundlegender mit aktuell viel diskutierten Begriffen auseinandersetzen. Dazu haben wir verschiedene Gastautor*innen eingeladen, ihre Perspektive auf ein spezifisches Thema zu teilen: Was macht unsere grüne Haltung dazu aus? Was sind Streitpunkte? Welche gesellschaftliche Relevanz hat dieses Thema?

Den Mut aufbringen, Unterschiede zu akzeptieren

Was bis vor kurzem noch als unverrückbar galt, steht plötzlich im Zentrum der Diskussion: Grundrechte und demokratische Institutionen werden angezweifelt, Grundwerte unserer Demokratie hinterfragt.Deshalb beschäftigt sich der Landtag in einer Veranstaltungsreihe mit der Basis unseres Zusammenlebens – Grundgesetz und Landesverfassung. Landtagspräsidentin Muhterem Aras berichtet im Interview.

Neue Arenen des Mit-Redens

Seit den achtziger Jahren haben wir Grüne viele Verfahren der Basisdemokratie ausprobiert – sei es unter Ehrenamtlichen oder im Parlament – und eine Beteiligungskultur geschaffen. Heute gilt es darüber zu reden, welche Auswirkungen die sozialen Medien auf Diskussionen und Entscheidungsprozesse in unserer Partei haben, regt Till Westermayer an.

Warum wir ehrlicher werden müssen

In Zeiten von „Fake Facts“ gilt es, die Freiheit der Wissenschaft zu schützen und zu stärken. Und auch wir Grüne brauchen ein unwidersprüchliches Verhältnis zur Wissenschaft und zu Fakten. Davon profitiert auch die Qualität politischer Richtungsentscheide, argumentiert Paula Piechotta.

Was bedeutet Ökologie für dich?

Diese Frage haben wir sechs Grünen gestellt – denn kein anderes Thema ist so identitätsstiftend für uns. Die Grünen entstanden, weil keine andere Partei eine Antwort hatte auf die Zukunftsfrage, wie wir die natürlichen Lebensgrundlagen unseres Planeten erhalten können. Und auch heute hat jede*r Grüne eine ganz persönliche Verbindung zu den Themen Umwelt-, Klima- und Naturschutz.

Das Unmögliche möglich machen

Was sind Utopien? Und was können wir damit anfangen? Die Bundessprecherin der Grünen Jugend, Ricarda Lang, beschreibt, worauf es dabei ankommt und macht klar, dass die progressiven Kräfte in die Offensive kommen müssen.

Nationalismus hat nicht nur zivilisiert

Nationalismus gilt in progressiven Debatten vor allem als das Phänomen, das den Errungenschaften des letzten Jahrhunderts wie der multilateralen Weltordnung und einem vereinten Europa an den Kragen geht. Tatsächlich steht er aber in einem dialektischen Verhältnis zu bürgerlichen Errungenschaften. Unsere stellvertretende Bundesvorsitzende Jamila Schäfer beleuchtet in den Grünen Blättern die verschiedenen Facetten des Nationalismuskonzepts.

Vielfalt und Zusammenhalt gelingen nur gemeinsam

Ohne Angst verschieden sein zu können – dieses Postulat von Theodor W. Adorno beschreibt die zentrale Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben und ein gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit ganz unterschiedlichen Merkmalen und Hintergründen. Gesellschaftlicher Zusammenhalt gelingt nur wenn wir Vielfalt anerkennen, schreibt unser Landesvorsitzender Oliver Hildenbrand in den Grünen Blättern.

Heimat ist Herzenssache

Heimat ist Herzenssache. Heimat ist ein Gefühl, subjektiv, bunt und schön. Kein Staat der Welt kann erzwingen, dass sich Menschen heimisch fühlen. Für manche ist Heimat immer dort, wo sie sich wohlfühlen. Für andere, wo ihre Familie lebt und gute Freunde sind. Bei jedem ist die Heimat anders. Unsere Landesvorsitzende Sandra Detzer teilt in den Grünen Blätter mit uns ihren Heimatbegriff.