Kandidat*innen

Ausgezeichnete Ministerin

Bild von Theresia Bauer

Theresia Bauer

Wahlkreis 34 | Heidelberg

Theresia Bauer studierte in Heidelberg und Mannheim. Dort engagierte sie sich bereits in der Hochschulpolitik. Bauer ist seit 2011 Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Ausgezeichnete Ministerin

Theresia Bauer ist seit dem 12. Mai 2011 Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Sie vertritt wichtige Schlüsselbereiche der baden-württembergischen Politik. Von den Mitgliedern des Deutschen Hochschulverbandes wurde sie zweimal (2013 & 2015) zur „Wissenschaftsministerin des Jahres“ gewählt.

Geboren wurde Theresia Bauer am 6. April 1965 in Zweibrücken. Von 1985 bis 1993 studierte sie Politikwissenschaften, Volkswirtschaft und Germanistik in Heidelberg und Mannheim. Während ihres Studiums war sie hochschulpolitisch als studentische Vertreterin im Großen und Kleinen Senat und im Verwaltungsrat der Universität Heidelberg aktiv.

Zwischen 1993 und 1995 war Theresia Bauer Referentin für politische Bildung in der Gesellschaft für politische Ökologie, anschließend Geschäftsführerin der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg.

Seit 2001 gehört sie dem Landtag von Baden-Württemberg an. Dort war sie Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft, Forschung und Kunst, hochschulpolitische Sprecherin, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und parlamentarische Geschäftsführerin von Bündnis 90/Die Grünen.

Theresia Bauer ist verheiratet und hat zwei Söhne.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 34 | Heidelberg heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Theresia Bauer. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidat

Bild von Florian Kollmann

Florian Kollmann

Wahlkreis 34 | Heidelberg

Florian Kollmann studierte Politikwissenschaft und Ethnologie und ist heute Referent des Vorstands an der Akademie für wissenschaftliche Weiterbildung der PH Heidelberg. Kollmann war an den Verhandlungen über den grün-roten Koalitionsvertrag 2011 beteiligt.

Wahlkreis 34 | Heidelberg

  • Bahnstadt
  • Bergheim
  • Boxberg
  • Emmertsgrund
  • Handschuhsheim
  • Heidelberg- Altstadt
  • Heidelberg- Südstadt
  • Heidelberg- Weststadt
  • Kirchheim
  • Neuenheim
  • Pfaffengrund
  • Rohrbach
  • Schlierbach
  • Wieblingen
  • Ziegelhausen