Kandidat*innen

„Das Ohr bei den Menschen haben“

Bild von Simone Heitz

Simone Heitz

Wahlkreis 38 | Neckar-Odenwald

Schon seit ihrer Jugend engagiert sich Simone Heitz im Naturschutz. Die Diplom-Verwaltungswirtin arbeitet für die evangelische Landeskirche und ist dort auch Umweltauditorin. Sie ist Sprecherin der grünen Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität.

„Das Ohr bei den Menschen haben“

„Nur wer seine natürliche Umwelt kennt, vermag sie wirklich zu schützen“, sagt Simone Heitz. Seit ihrer Jugend engagiert sie sich daher im Naturschutz und war zeitweise sogar Mitglied des Bundespräsidiums im Naturschutzbund Deutschland (NABU). Die Erfahrungen aus der direkten Umgebung in ihrer Jugend – Umweltskandale, das nahe AKW Obrigheim, der Transport von Pershing-Raketen, aber auch die geschlossene Dorfschule – brachten sie in die Politik und zu den Grünen. Für die tritt sie nun im Wahlkreis Neckar-Odenwald als Landtagskandidatin an.

Simone Heitz ist seit 1994 Gemeinderätin und stellvertretende Bürgermeisterin in ihrer Heimatgemeinde Aglasterhausen und mit Unterbrechung über 15 Jahre Kreisrätin im Neckar-Odenwald-Kreis. „Als Kandidatin möchte ich das Ohr bei den Menschen haben und hören, was sie bewegt“, hat sich Simone Heitz zum Ziel gesetzt. Sie will sich einsetzen für eine gute Bildung unabhängig von der individuellen Herkunft, für öffentliche Mobilität im Stundentakt, für eine flächendeckende Gesundheitsversorgung, gentechnikfreie Landwirtschaft und die Sicherung der Artenvielfalt.

Die Diplom-Verwaltungswirtin und Mutter von drei Kindern arbeitet seit vielen Jahren an verschiedenen Positionen für die evangelische Kirche und ist seit 2007 Geschäftsführerin des evangelischen Verwaltungszweckverbands Rhein-Neckar. Zudem engagiert sie sich dort ehrenamtlich beim Grünen Gockel, dem Umweltmanagement-System der evangelischen Landeskirche und ist ausgebildete kirchliche Umweltauditorin.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 38 | Neckar-Odenwald heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Simone Heitz. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidatin

Bild von Amelie Pfeiffer

Amelie Pfeiffer

Wahlkreis 38 | Neckar-Odenwald

Die Diplom-Agrarbiologin Amelie Pfeiffer betreibt einen Hof mit Ponyreitschule und Urlaubsangebot. Die Mutter von zwei Kindern engagiert sich unter anderem für einen gentechnik-freien Neckar-Odenwald-Kreis und für Urlaub auf dem Bauernhof.

Wahlkreis 38 | Neckar-Odenwald

  • Adelsheim
  • Aglasterhausen
  • Billigheim
  • Binau
  • Buchen
  • Elztal
  • Fahrenbach
  • Hardheim
  • Haßmersheim
  • Höpfingen
  • Hüffenhardt
  • Limbach
  • Mosbach
  • Mudau
  • Neckargerach
  • Neckarzimmern
  • Neunkirchen
  • Obrigheim
  • Osterburken
  • Ravenstein
  • Rosenberg
  • Schefflenz
  • Schwarzach
  • Seckach
  • Waldbrunn
  • Walldürn
  • Zwingenberg