Kandidat*innen

Bauerstochter mit Herz für die Schwäbische Alb

Bild von Kerstin Lamparter

Kerstin Lamparter

Wahlkreis 61 | Hechingen-Münsingen

Kerstin Lamparter ist ein Kind der Schwäbischen Alb. Die Groß- und Außenhandelskauffrau ist die Erfinderin des Gutscheinbuchs "Biosphärenblöckle" und setzt sich beruflich und politisch für regionale Produkte, naturverträglichen Tourismus und nachhaltige Landwirtschaft ein.

Bauerstochter mit Herz für die Schwäbische Alb

„Wacholderheiden, Streuobstwiesen, eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft, die es zu schützen gilt“, schwärmt Kerstin Lamparter über die Schwäbische Alb. Hier ist sie zu Hause, für diese Gegend setzt sie sich mit ganzem Herzen ein. Kerstin Lamparter hat das Biosphärenblöckle erfunden – ein Gutscheinheft für regionale Produkte, und sie bietet Alpaka-Touren über die Alb an. Sie tritt als Kandidatin für den Wahlkreis Hechingen-Münsingen an.

Auch im Landtag will die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau sich dafür einsetzen, dass der ländliche Raum sich gut entwickeln kann und in der Fläche stark bleibt. Dazu gehört für sie eine nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft, ein naturverträglicher Tourismus, Naturschutz, aber auch technische Infrastruktur. Deshalb freut sie sich über die Initiative der Landesregierung, dass „jeder Flegga die Chance auf schnelles Internet bekommt“. Denn auch die Jung-Unternehmerin Kerstin Lamparter – sie vertreibt Bürobedarf für Firmenkunden – erlebt, wie wichtig diese Anbindung ist.

Ebenfalls ein wichtiges Anliegen ist es für die Bauerstochter, dass die Bürger*innen mehr Sicherheit beim Verbraucherschutz und bei Lebensmitteln bekommen. „Für uns Grüne hat gesundes Essen und Verbraucherschutz seit jeher oberste Priorität.“ Die grün-geführte Landesregierung habe dafür gesorgt, dass Ökolandbau und die familiäre bäuerliche Landwirtschaft gestärkt werden. „Die Agrarförderprogramme des Landes wurden neu ausgerichtet – das Land unterstützt verstärkt landwirtschaftliche Betriebe, die die Kulturlandschaft erhalten, die Biodiversität bewahren und das Tierwohl stärken.“

Auch in ihrer Freizeit bleibt Kerstin Lamparter ihrer Alb treu. Die Landtagskandidatin wandert gerne oder spricht mit Menschen – denn: „Auf der Alb ist ja immer irgendwo ein Dorfhock.“

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 61 | Hechingen-Münsingen heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Kerstin Lamparter. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidatin

Bild von Cindy Holmberg

Cindy Holmberg

Wahlkreis 61 | Hechingen-Münsingen

Die Deutsch-Amerikanerin Cindy Holmberg hat als Kreisrätin ihre Schwerpunkte in der Energie- und Umweltpolitik. Die Wirtschaftskorrespondentin in Englisch und Spanisch arbeitet für die Bundestagsabgeordnete Beate Müller-Gemmeke, ist ehrenamtlich in Bildung und Naturschutz aktiv und Patin einer syrischen Familie.

Wahlkreis 61 | Hechingen-Münsingen

  • Bad Urach
  • Burladingen
  • Dettingen an der Erms
  • Engstingen
  • Eningen unter Achalm
  • Gomadingen
  • Grabenstetten
  • Grafenberg
  • Hayingen
  • Hechingen
  • Hohenstein
  • Hülben
  • Jungingen
  • Lichtenstein
  • Mehrstetten
  • Metzingen
  • Münsingen
  • Pfronstetten
  • Riederich
  • Römerstein
  • Sonnenbühl
  • St. Johann
  • Trochtelfingen
  • Zwiefalten