Kandidat*innen

„Fort- und Weiterbildung ist ein wichtiges Zukunftsthema“

Bild von Gabi Aumann

Gabi Aumann

Wahlkreis 29 | Bruchsal

Fort- und Weiterbildung prägen das Leben von Gabi Aumann, die zuerst Schneiderin lernte und heute Oberstudienrätin in einem gewerblichen Bildungszentrum ist. Die Mutter von zwei Kindern ist Stadträtin in Bruchsal und setzt sich besonders für eine gute berufliche Ausbildung und für die Energiewende ein.

„Fort- und Weiterbildung ist ein wichtiges Zukunftsthema“

Fort- und Weiterbildung prägen Leben und Beruf von Gabi Aumann: Sie machte eine Ausbildung zur Schneiderin, studierte danach Bekleidungs- und Textiltechnik sowie Politik und ist heute Oberstudienrätin an einem gewerblichen Bildungszentrum. Die beruflichen Erfahrungen beeinflussen daher auch ihre politische Arbeit: Sie setzt sich besonders für eine gute berufliche Bildung und Ausbildung ein – und damit eng zusammenhängend für gute Arbeitsbedingungen. Im Wahlkreis Bruchsal tritt sie als Direktkandidatin für die Landtagswahl am 13. März 2016 an.

Politisch geprägt wurde Gabi Aumann bereits in ihrer Jugend. Es war die Zeit der Frauen- und der Friedensbewegung. Als Studentin demonstrierte sie in Gorleben gegen Atomkraftwerke.

Neben den Themen Beruf und Arbeit setzt Gabi Aumann sich auch für mehr bezahlbaren Wohnraum und für die konsequente Fortsetzung der Energiewende ein. Dazu gehören für die Mutter von zwei erwachsenen Kindern der endgültige Abschied von der Atomkraft genauso wie der Ausbau der Windkraft und die dezentrale Energieversorgung. Schließlich engagiert sie sich für Frauenrechte, für gesunde Ernährung und kämpft insbesondere gegen Massentierhaltung. Seit 2014 macht sie dies auch in ihrer Funktion als Stadträtin in Bruchsal.

Auch in ihrer Freizeit engagiert sich Gabi Aumann sozial, unter anderem im Frauennetzwerk Bruchsal und bei der Arbeiterwohlfahrt, außerdem im Turnverein. Zur Entspannung besucht sie gerne kulturelle Veranstaltungen wie Lesungen oder Konzerte und treibt Sport.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 29 | Bruchsal heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Gabi Aumann. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidat

Bild von Jürgen Ungerer

Jürgen Ungerer

Wahlkreis 29 | Bruchsal

Jürgen Ungerer ist Politikwissenschaftler und Vater eines erwachsenen Sohnes. Er engagiert sich unter anderem in der Flüchtlingshilfe und in einem Verein für Zivilcourage und ist Gemeinderat in seiner Heimatstadt Bad Schönborn.

Wahlkreis 29 | Bruchsal

  • Bad Schönborn
  • Bruchsal
  • Forst
  • Hambrücken
  • Karlsdorf-Neuthard
  • Kronau
  • Oberhausen-Rheinhausen
  • Östringen
  • Philippsburg
  • Ubstadt-Weiher
  • Waghäusel