Kandidat*innen

Zwischen Indien, Portugal und Wertheim

Bild von Birgit Väth

Birgit Väth

Wahlkreis 23 | Main-Tauber

Birgit Väth ist gelernte Krankenschwester und inzwischen Betriebsratsvorsitzende einer Wertheimer Klinik. Die Mutter von zwei Kindern ist seit 2009 Stadträtin in Wertheim und setzt sich besonders für Sozial- und Umweltpolitik ein.

Zwischen Indien, Portugal und Wertheim

Ein kleiner Satz hat Birgit Väth in die Politik gebracht: „Daran kannst Du auch nichts ändern!“ Sie war nach zwölf Jahren in Berlin in ihre Heimat Wertheim zurückgekehrt und ärgerte sich über familienunfreundliche Kindergartenzeiten und schlechte Schulbusverbindungen. Väth wollte zeigen, dass sich das durchaus ändern lässt und trat 1998 bei den Grünen ein. Zehn Jahre war sie im Ortsverband Wertheim Vorsitzende, bis sie 2009 für den dortigen Gemeinderat kandidierte. Seither ist sie Stadträtin, seit 2014 auch Fraktionsvorsitzende. Nun will sie sich auch in der Landespolitik einbringen und kandidiert deshalb im Wahlkreis Main-Tauber bei der Landtagswahl 2016.

Schon früh wurde Birgit Väth politisiert: durch die Anti-AKW-Bewegung ebenso wie durch ihre politisch aktive Wohngemeinschaft, in der es besonders um soziale Gerechtigkeit ging. Geprägt wurde sie aber auch durch eine sechsmonatige Reise durch Indien Ende der 1970er Jahre. Die Erfahrungen spiegeln sich bis heute in ihrem Engagement wider: Väth setzt sich im Verein „Willkommen in Wertheim“ für Flüchtlinge ein und unterstützt auch in der „Internationalen Partnerschaft Wertheim“ die Städtepartnerschaften ihrer Heimatstadt.

Birgit Väth ist gelernte Krankenschwester. Seit 2009 ist die Mutter von zwei Kindern freigestellte Betriebsratsvorsitzende der Rotkreuzklinik in Wertheim. Politisch sind ihr besonders Sozial- und Umweltfragen wichtig. Deswegen will sie sich dafür einsetzen, dass die Bildungsgerechtigkeit für alle weiter verbessert wird – „die Gemeinschaftsschule ist ein wichtiger Schritt dahin“ – und dass ökologische Ansätze in der Wirtschaft noch mehr Bedeutung bekommen. Auch der Ausbau des Radwegenetzes ist Birgit Väth ein wichtiges Anliegen.

Wenn neben Arbeit, Kommunalpolitik und Vereinsarbeit noch Zeit bleibt, dann verbringt Birgit Väth diese am liebsten im Garten, mit ihrem Hund oder mit Handarbeiten. Oder sie ist in Portugal, „unserem zweiten Zuhause“. Seit 30 Jahren hält sie sich regelmäßig an der Algarve auf.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 23 | Main-Tauber heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Birgit Väth. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidat

Bild von Thomas Tuschhoff

Thomas Tuschhoff

Wahlkreis 23 | Main-Tauber

Thomas Tuschhoff ist Diplom-Psychologe und Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Gemeinderat von Bad Mergentheim. Der verheiratete Vater von zwei Kindern engagiert sich unter anderem beim Arbeitskreis Fahrradfreundliches Bad Mergentheim und im Kommunal-Kabarett „Die grünen Filzläuse“.

Wahlkreis 23 | Main-Tauber

  • Ahorn
  • Assamstadt
  • Bad Mergentheim
  • Boxberg
  • Creglingen
  • Freudenberg am Main
  • Großrinderfeld
  • Grünsfeld
  • Igersheim
  • Königheim
  • Külsheim
  • Lauda-Königshofen
  • Niederstetten
  • Tauberbischofsheim
  • Weikersheim
  • Werbach
  • Wertheim
  • Wittighausen