Kandidat*innen

Vielfältige Schulangebote für die Bildungsgerechtigkeit

Bild von Andrea Bogner-Unden

Andrea Bogner-Unden

Wahlkreis 70 | Sigmaringen

Die Landtagsabgeordnete und ehemalige Lehrerin Andrea Bogner-Unden setzt sich politisch besonders für die Gemeinschaftsschule ein, da diese die notwendige Bildungsgerechtigkeit bietet. Außerdem kämpft sie für einen starken ländlichen Raum.

Vielfältige Schulangebote für die Bildungsgerechtigkeit

Der Stilwechsel in der Politik – das ist aus Sicht von Andrea Bogner-Unden der größte Erfolg der grün-roten Landesregierung. Kompetenter, nachhaltiger, transparenter, authentischer, sozialer und menschlicher sei die Politik nun. Das will sie fortsetzen als Kandidatin für den Wahlkreis Sigmaringen.

Bogner-Unden ist Lehrerin für Gemeinschaftskunde, Wirtschaftskunde und Sport an der Heimschule Kloster Wald. Aus ihren beruflichen Erfahrungen heraus möchte sie die Bildungspolitik sinnvoll mitgestalten. Bogner-Unden will sich vor allem für vielfältige Schulangebote und für Bildungsgerechtigkeit einsetzen. Ein Schlüssel für gute Bildung vor Ort im ländlichen Raum sind für sie Gemeinschaftsschulen, die sich in Baden-Württemberg zu einem Erfolgsmodell entwickeln. „Mit ihrem pädagogischen Konzept können sie Kinder je nach Leistungsstand fordern und fördern.“ Für Kommunen im ländlichen Raum sind sie deshalb laut Bogner-Unden eine große Chance.

Auch auf anderen Gebieten will sich die Mutter von vier Söhnen engagieren: Sie möchte die Interessen der Frauen im Arbeitsleben, in der Gesellschaft und in der Politik besser einbringen, die Infrastruktur und der öffentliche Nahverkehr gerade in ländlichen Regionen wie ihrem Wahlkreis Sigmaringen müsse verbessert werden, und Vereine und Ehrenamtliche brauchen mehr Anerkennung und Unterstützung.

Andrea Bogner-Unden ist selbst in ihrem Heimatort Wald in mehreren Vereinen aktiv. Sie war lange Jahre im Vorstand des Sportvereins, Gründungsmitglied des Narrenvereins und der Vereinsgemeinschaft Wald. Die Oberstudienrätin sitzt im Personalrat ihrer Schule und ist seit 2011 Mitglied der Grünen.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 70 | Sigmaringen heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Andrea Bogner-Unden. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidat

Bild von Klaus Ernst Harter

Klaus Ernst Harter

Wahlkreis 70 | Sigmaringen

Mit 16 Jahren ging Klaus Ernst Harter für vier Wochen in die Westbank, als junger Mann war er 18 Monate Entwicklungshelfer in einem Slum in Bombay. Heute arbeitet der verheiratete Vater zweier Kinder in der Suchtberatung in Sigmaringen. Privat wie politisch bilden drei Begriffe seine Leitlinie: Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung.

Wahlkreis 70 | Sigmaringen

  • Bad Saulgau
  • Beuron
  • Bingen
  • Gammertingen
  • Herbertingen
  • Herdwangen-Schönach
  • Hettingen
  • Hohentengen
  • Illmensee
  • Inzigkofen
  • Krauchenwies
  • Leibertingen
  • Mengen
  • Meßkirch
  • Neufra
  • Ostrach
  • Pfullendorf
  • Sauldorf
  • Scheer
  • Schwenningen
  • Sigmaringen
  • Sigmaringendorf
  • Stetten am kalten Markt
  • Veringenstadt
  • Wald