Kandidat*innen

Biologe und Architekt

Bild von Wolfgang Raufelder

Wolfgang Raufelder

Wahlkreis 36 | Mannheim II

Das Ziel des Biologen und Architekten Wolfgang Raufelder ist es, Stadt und Naturschutz zusammenzubringen. Grünflächen und Biotope erhöhen schließlich auch die Lebensqualität. Die private Leidenschaft des Mannheimers ist der Fußball.

Biologe und Architekt

Wer kann schon von sich behaupten, er habe mal den Welt- und Europameister Günter Netzer gefoult? Wolfgang Raufelder, Kandidat für den Wahlkreis Mannheim 2, kann es. Die Tat ereignete sich in einem Freundschaftsspiel gegen Mönchengladbach, ein unvergessliches Erlebnis für den leidenschaftlichen Borussia-Fan.

Doch Raufelder hat neben dem Fußball noch weitere Leidenschaften. Natur- und pflanzenkundliche Wanderungen gehören dazu. Der Naturschutz ist es daher, der den studierten Biologen und Architekten in seiner politischen Arbeit antreibt. Gerade in städtischen Räumen wie seiner Heimat Mannheim will er der Natur eine Chance geben, Grünflächen erhalten und Biotope miteinander verbinden. In den Bereichen Klimaschutz, Mobilität und Energiewende will Raufelder vor allem die erfolgreiche Arbeit der ersten fünf Jahre Grün-Rot fortsetzen.

Der Weg des zweifachen Vaters zu den Grünen und in die Politik war klassisch: Protest gegen die Stationierung von Pershingraketen, gegen den Nato-Doppelbeschluss, gegen die atomare Aufrüstung, gegen Umweltzerstörung und natürlich die Sorgen nach dem Reaktorunglück in Tschernobyl. Und zumindest im Kleinen konnte er früh Erfolge vorweisen. Als Gemeinderat in Mannheim gelang es Wolfgang Raufelder, insgesamt neun Naturschutzgebiete in der Stadt zu erkämpfen. Nun will er auch die nächsten fünf Jahre das Land mit politisch engagierter Arbeit voranbringen.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 36 | Mannheim II heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Wolfgang Raufelder. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidatin

Bild von Elke Zimmer

Elke Zimmer

Wahlkreis 36 | Mannheim II

Die Mannheimerin Elke Zimmer hat drei Kinder und ist Lehrerin an beruflichen Schulen. Sie engagiert sich in den Fördervereinen der örtlichen Stadtteilbibliothek und der Realschule, ist Elternbeirätin und unterstützt die Familienarbeit der Kirchengemeinde. Einen ersten Bezug zu grüner Politik bekam sie im Zuge der Gründung der Ökobank Frankfurt im Jahr 1984.

Wahlkreis 36 | Mannheim II

  • Feudenheim
  • Friedrichsfeld
  • Innenstadt/Jungbusch
  • Lindenhof
  • Neckarau
  • Neuostheim/Neuhermsheim
  • Rheinau
  • Schwetzingerstadt/Oststadt
  • Seckenheim