Kandidat*innen

Gewerkschafter und Naturliebhaber

Bild von Wolf Hoffmann

Wolf Hoffmann

Wahlkreis 45 | Freudenstadt

Vier Jahre arbeitete Wolf Hoffmann als Deutschlehrer in Istanbul - eine Zeit, die ihn prägte. Der Grüne der ersten Stunde kam über den Umweltschutz zur Partei. Hoffmann hat zwei Söhne und einen Enkel und setzt sich besonders für Bildungs- und Sozialpolitik ein.

Gewerkschafter und Naturliebhaber

Vier Jahre in Istanbul: Von 1988 bis 1992 arbeitete Wolf Hoffmann als Lehrer für Deutsch als Fremdsprache in der türkischen Metropole. Die Erfahrungen, die er in dieser Zeit machte, prägen ihn und sein Engagement bis heute: „Ein gutes Miteinander mit zugewanderten Mitbürgern liegt mir besonders am Herzen“, sagt Hoffmann. Dafür will er sich auch in der Landespolitik einsetzen. Wolf Hoffmann tritt im Wahlkreis Freudenstadt bei der Landtagswahl 2016 an.

Zwei weitere Themen verfolgt der Realschullehrer ebenso intensiv: die Bildungs- und die Sozialpolitik. Hoffmann will die Bildungschancen für alle erhöhen und dafür weiterhin genügend Geld zur Verfügung stellen: „Jedes Kind hat eine bestmögliche Förderung verdient und die Chance, seine Talente zu entfalten. Ein großer Verdienst der grün-geführten Landesregierung ist es deshalb, mehr als alle Landesregierungen zuvor in die Bildung unserer Kinder investiert zu haben.“ Zudem hat Hoffmann für das Fach Ethik am Entwurf des neuen Bildungsplans mitgearbeitet. Gleichzeitig ist der Vater von zwei Kindern bei der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) engagiert, ist seit zehn Jahren Personalrat für die Lehrer der Kreise Rastatt, Baden-Baden und Freudenstadt (außer den Gymnasiallehrkräften) und seit drei Jahren Vorsitzender des örtlichen Personalrats beim Schulamt Rastatt. Deshalb will er auch gewerkschaftliche Themen bei den Grünen vertreten.

Wolf Hoffmann ist ein Grüner der ersten Stunde. Der Lehrer für Deutsch und Biologie engagierte sich in der Partei zunächst, weil er sich für den Umweltschutz einsetzen wollte. Besonders freut ihn heute, dass die Landesregierung den Nationalpark Schwarzwald eingerichtet hat. Sein Ziel ist nun, diesen Nationalpark – auch durch sein Engagement als Kreisrat – in seinem Landkreis Freudenstadt zu einem Erfolgsmodell zu machen. Hoffmann ist seit kurzem Großvater, auch sein Enkel soll die Natur erleben und genießen können.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 45 | Freudenstadt heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Wolf Hoffmann. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidat

Bild von Dr. Michael Fischer

Dr. Michael Fischer

Wahlkreis 45 | Freudenstadt

Nach einer Ausbildung zum Schreiner studierte Michael Fischer Medizin und ist heute in seiner Heimat Alpirsbach Allgemeinarzt. Der Vater von drei Söhnen saß zehn Jahre für die Grünen im Kreistag von Freudenstadt. Er engagiert sich in der Organisationen des ärztlichen Bereitschaftsdienstes, daneben hält er Bienen und eine kleine Herde Schafe.

Wahlkreis 45 | Freudenstadt

  • Alpirsbach
  • Bad Rippoldsau-Schapbach
  • Baiersbronn
  • Dornstetten
  • Empfingen
  • Eutingen im Gäu
  • Freudenstadt
  • Glatten
  • Grömbach
  • Horb am Neckar
  • Loßburg
  • Pfalzgrafenweiler
  • Schopfloch
  • Seewald
  • Waldachtal
  • Wörnersberg