Kandidat*innen

Jungpolitiker und Europa-Fan

Bild von Bennet Müller

Bennet Müller

Wahlkreis 26 | Aalen

33 europäische Länder hat Bennet Müller bereits besucht. Der Diplom-Jurist und Jungpolitiker ist sowohl großer Europa- als auch Sportfan. Er setzt sich politisch besonders für junge Menschen und für eine Willkommenskultur für Flüchtlinge ein.

Jungpolitiker und Europa-Fan

„Die Grünen sind die einzige Partei, die etwas für junge Menschen tut“, sagt Bennet Müller, Jahrgang 1989. Damit war für den Diplom-Juristen klar, in welcher Partei er sich engagieren wird, um auch den Altersdurchschnitt in den politischen Gremien zu senken. Seit zwei Jahren ist Bennet Müller Mitglied im Grünen-Landesvorstand. Nur folgerichtig, dass der Rechtsreferendar „und Kretschmann-Fan“ nun für die Grünen als Landtagskandidat im Wahlkreis Aalen antritt.

Doch es gibt noch weitere Themen, die Bennet Müller umtreiben und die er nur bei den Grünen wiederfindet: der hohe Stellenwert der Bürgerrechte etwa, die ökologische Modernisierung der Wirtschaft, die Ernährung der Zukunft, der Umgang mit Flüchtlingen und – ganz klassisch – der Ausstieg aus der Atomkraft.

Die Ziele des Jungpolitikers für die nächste Legislaturperiode betreffen sowohl seinen Wahlkreis Aalen als auch die Entwicklung des Landes insgesamt. Bennet Müller möchte die positive Entwicklung, die die Hochschule Aalen genommen hat, weiter stärken. Er möchte den Menschen die Vorbehalte gegen die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Ellwangen nehmen und dabei entschieden gegen rechtspopulistisches Gedankengut einstehen. Er möchte aber auch ein modernes Landtagswahlrecht einführen, damit endlich mehr Frauen, junge Menschen oder Menschen mit Migrationshintergrund in den Landtag einziehen können. Bennet Müller setzt auf eine Wirtschaftsweise, die den Wohlstand sichert, aber zugleich eine gesunde Umwelt und soziale Gerechtigkeit gewährleistet. Als Partner an der Seite der Grünen sieht er dabei den starken und innovativen Mittelstand in Baden-Württemberg.

Für verschiedene Dinge begeistert sich Bennet Müller privat: Sport – er ist sogar Mitglied des FC Liverpool. Die verschiedenen Kulturen in Europa – 33 europäische Länder hat er bereits besucht. Musik – der passionierte Schlagzeuger hat viele Jahre im Musikverein seines Heimatortes Fachsenfeld gespielt. Schließlich angelt der Jungpolitiker gerne.

GRÜN WÄHLEN FÜR KRETSCHMANN

Bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg haben Sie nur eine Stimme. Damit wählen Sie Ihre Wahlkreiskandidat*in und gleichzeitig die Partei. Im Wahlkreis 26 | Aalen heißt das: Wer Grün wählen will, wählt Bennet Müller. Für das Grüne Wahlergebnis und die Anzahl der Mandate im Landtag zählen die Stimmen der Kandidat*innen aus dem ganzen Land zusammen. Und jede Stimme für die Grünen ist eine Stimme für Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Das baden-württembergische Wahlrecht kennt keine Listen, durch die Nachrücker*innen für die Abgeordneten festgelegt würden, die den Landtag vorzeitig verlassen. Deswegen werden in jedem Wahlkreis Ersatzkandidat*innen aufgestellt, die dieses Mandat gegebenenfalls übernehmen.

Wählen sie am 13. März 2016 in Ihrem Wahllokal oder schon vorher per Briefwahl. Ihre Briefwahlunterlagen können Sie auch ganz einfach online beantragen.

Ersatzkandidatin

Bild von Julia Weber

Julia Weber

Wahlkreis 26 | Aalen

Julia Weber ist Wirtschaftsjuristin, engagiert sich stark für Tierrechte und für vegane Ernährung. Sie ist Gemeinderätin in Ellwangen und sieht die Kommunalpolitik als die demokratische Basis in Deutschland.

Wahlkreis 26 | Aalen

  • Aalen
  • Adelmannsfelden
  • Bopfingen
  • Ellenberg
  • Ellwangen (Jagst)
  • Hüttlingen
  • Jagstzell
  • Kirchheim am Ries
  • Lauchheim
  • Neresheim
  • Neuler
  • Oberkochen
  • Rainau
  • Riesbürg
  • Rosenberg
  • Stödtlen
  • Tannhausen
  • Unterschneidheim
  • Westhausen
  • Wört