Heute blühen und grünen die Rheinauen, wo einst das Kernkraftwerk Wyhl entstehen sollte. Das ehemalige Werksgelände ist heute ein Naturschutzgebiet. Dort beweist sich 1975, während einer monatelangen Besetzung, eine neue, lautstarke Bewegung in Baden-Württemberg: die Anti-Atom-Bewegung. Das AKW Wyhl kann schließlich verhindert werden, und der Kampf gegen die Atomkraft prägt eine Generation. Und eine Partei, die sich wenige Jahre später gründet und sich angesichts der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl, von chemieverseuchten Flüssen und des Klimawandels fragt: Wie können wir unseren Planeten für unsere Kinder bewahren? Diese Frage drängt noch immer. Denn die Klimakrise ist längst auch in Mitteleuropa keine abstrakte Bedrohung mehr. Felder verdorren, Waldbrände wüten, Unwetter werden extremer und  unberechenbarer.

Wir müssen unsere natürlichen Lebensgrundlagen erhalten und die menschenverursachte Klimakrise aufhalten. Wohlstand darf nicht länger auf einem globalen Raubbau an Natur und Ressourcen beruhen. Für all das arbeiten wir seit 2011 in der grün-geführten Landesregierung. Wir haben dem Klimaschutz Gesetzesrang gegeben. Wir treiben die Energiewende voran, die uns unabhängig von fossilen Energieträgern macht und den Treibhausgas-Ausstoß verringert. Wir fördern umweltverträgliche Landwirtschaft und schützen Wälder, Wiesen und Flüsse. Wir gestalten den Wandel hin zu nachhaltiger Mobilität, die das Klima und die Gesundheit schützt. Wir tragen mit einer nachhaltigen Haushaltspolitik, die Schulden abbaut und Zukunftsinvestitionen voranbringt, zur Generationengerechtigkeit bei.

Und wir vollenden den Atomausstieg, den wir so hart erkämpft haben. 2005 ging mit Obrigheim das erste baden-württembergische AKW vom Netz. 2022 wird das letzte seiner Art abgeschaltet. Die Lichter in Baden-Württemberg werden dann weiterleuchten. Mit sauberem Strom aus Sonne, Wind und Wasser.

Das haben wir geschafft

Foto: Sonne über dem Nationalpark Schwarzwald Weiterlesen
Foto: Viele Bienen auf einer Honigwabe

Ob Streuobstwiesen oder Wacholderheiden ...

… wir erhalten unsere Kulturlandschaften, denn sie sind Paradiese der Artenvielfalt. Zum Schutz dieser unverzichtbaren Lebensgrundlagen haben wir ein einzigartiges Sonderprogramm zur Stärkung der biologischen Vielfalt geschaffen und fördern bäuerliche und naturnahe Landwirtschaft sowie den Verzicht auf Ackergifte.

Foto: Kühe auf der Weide im Schwarzwald

Bio aus Baden-Württemberg ...

… ist regional, umweltfreundlich und lecker – und gut für die Bäuerinnen und Bauern. Wir haben die Förderung für den Ökolandbau und die Umstellung auf Bio seit 2011 ausgebaut. Mit Erfolg: Öko boomt – jetzt bewirtschaften erstmals mehr als zehn Prozent Ökobetriebe mehr als zehn Prozent aller Anbauflächen.

Grafik: Genmais hinter Absperrband

Baden-Württemberg gentechnikfrei.

Baden-Württemberg ist und bleibt mit uns gentechnikfreie Region. Sie wollen keine Gentechnik auf Ihrem Teller und auf unseren Äckern? Wir auch nicht.

Weiterlesen
Foto: Atomausstieg

Atomkraft ist nicht sicher.

Wir Grüne haben deshalb den deutschlandweiten Atomausstieg erkämpft. Im Land vollenden wir diesen, indem wir sicher und zügig die AKWs zurückbauen.

Die besten politischen Bedingungen für Energiewende und Klimaschutz.

… Hat Baden-Württemberg dank uns im Vergleich aller Bundesländer. Wir haben die Blockade bei der Windkraft gelöst, damit dort, wo Wind weht, auch Strom erzeugt werden kann. Mit unserer Solaroffensive fördern wir die Sonnenenergie. So ist der Anteil der Erneuerbaren zwischen 2010 und 2017 von 16,8 auf 27,4 Prozent gestiegen.

Foto: Windsack richtet sich auf
Grafik: Daumen runter für Schulden

Haushalten für morgen.

Wir machen den Haushalt wetterfest. Seit 2011 haben wir fünf Haushalte ohne neue Schulden aufgestellt und sind mit 500 Millionen in den Schuldenabbau eingestiegen. Das ist die historische Wende, die keine Regierung zuvor geschafft hat. Gleichzeitig investieren wir kräftig, bauen durch Sanierungen versteckte Schulden ab und unterstützen die Kommunen als verlässlicher Partner.

Wir haben nachhaltige und ethische Kriterien für Geldanlagen des Landes eingeführt und Pensionsfonds und -rücklagen entsprechend umgestellt. Das heißt: keine Investitionen in Kohle, Fracking und Erdöl, in Waffengeschäfte oder Kinderarbeit.

Foto: Baum auf einer Wiese

Das gibt es noch zu tun

Der Klimaschutz bleibt eine der wichtigsten Herausforderungen der nächsten Jahre – und Jahrzehnte. Um die Klimakrise einzudämmen, braucht es Anstrengungen auf allen Ebenen. Auch wenn das international und in vielen Nationalstaaten nur halbherzig geschieht, machen wir weiter Druck von unten: Mit der Under2°-Koalition von 177 Regionen für den Klimaschutz, die wir gemeinsam mit Kalifornien initiiert haben. In Baden-Württemberg arbeiten wir weiter konsequent auf unser Ziel von 90 Prozent weniger CO2-Ausstoß bis 2050 hin. Neben der Energiewende ist die Verkehrswende dafür ein wichtiger Baustein. Den ÖPNV fördern wir weiter, sodass 2030 doppelt so viele Fahrgäste ökologisch unterwegs sind.

Unsere Politik nimmt das Wohl nachfolgender Generationen ernst. Ob sauberes Wasser, fruchtbare Böden oder Artenvielfalt – diese Lebensgrundlagen, diesen Schatz unserer lebens- und liebenswerten Landschaften, werden wir für uns und unsere Kinder erhalten. Mit uns bleibt die bäuerliche Landwirtschaft stark und zukunftsfähig. Unseren Weg der nachhaltigen Haushaltspolitik gehen wir nicht nur mit Blick auf die ab 2020 geltende Schuldenbremse weiter, sondern vor allem mit Blick auf die Generationengerechtigkeit. Damit erhalten wir ein funktionierendes Gemeinwesen als Grundlage für Wohlstand, Gerechtigkeit und eine starke Demokratie.

Foto: Warum wählen Sie Grün?

Wie erhalten wir, was uns erhält?

Weiterlesen

Willkommen im neuen Baden-Württemberg

Das neue Baden-Württemberg.

Kommen Sie mit auf eine Reise durch das neue Baden-Württemberg. Erleben Sie, was sich seit 2011 gewandelt hat. Lernen Sie unsere grünen Erfolge für Baden-Württemberg kennen.

Grafik: Baden-Württemberg Silhouette auf grün Weiterlesen

Die Menschen hinter den Erfolgen